Hier sind 10 gute Gründe, warum der Arbeitsplatz im Büro oder Homeoffice verändert werden sollte:

14 Studien über das Sitzen

Noch nie haben so viele Menschen so viel gesessen wie heute. Immer mehr Menschen verdienen mit Büro- und Bildschirmarbeit ihr Geld, und auch wenn die Jobs immer vielseitiger und zunehmend anspruchsvoll werden, haben Manager, Festangestellte Mitarbeiter, Teilzeitbeschäftigte und Praktikanten doch eines gemeinsam: Alle sitzen vor ihrem Schreibtisch, vor dem Monitor, im Konferenzraum, in der Mittagspause und auf dem Heimweg im Auto. Und zuhause? Da freuen wir uns auf das Sofa oder wir gehen schnell noch einmal an den privaten PC oder Laptop, surfen noch einige Zeit im Internet und sitzen währenddessen.

Zahlreiche Studien weltweit zeigen, dass Bewegungsmangel und insbesondere zu langes Sitzen zu den Hauptursachen vieler Zivilisationskrankheiten zählen. Ziemlich absurd ist, dass in einer Zeit rasant stattfindender gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Veränderungen von uns allen verlangt wird, dass wir flexibel, leistungsbereit und immer verfügbar sein sollen, wir aber gleichzeitig so viel Zeit im Sitzen verbringen, dass es uns auf Dauer krank machen kann.

Dabei gibt es längst die Möglichkeit, Arbeitsplätze nach neuesten ergonomischen und medizinischen Erkenntnissen zu gestalten. Höhenverstellbare Schreibtische, auch bekannt als Sitz-Steh-Schreibtische, die flexibles Arbeiten gestatten und an Pausen und Positionsveränderungen erinnern, sind ein guter Schritt, um Büroarbeit gesünder zu gestalten. Neben dem ergonomischen Bürostuhl ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch inzwischen zum unverzichtbaren Büromöbel geworden. Denn ein ergonomischer Stuhl kann noch so gut sein, er löst das Problem von zu langem Sitzen und den damit einhergehenden gesundheitlichen Folgen nicht.


Vorteile von Elektrisch Höhenverstellbaren Schreibtischen

 

1. Höhere Lebenserwartung durch mehr Bewegung

Wer sich bewegt, lebt gesünder! Jahr für Jahr werden Studien veröffentlicht, die immer die gleichen Ergebnisse zeigen: An allen sogenannten Zivilisationskrankheiten, von Übergewicht über Diabetes Typ 2 bis hin zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs, hat der Lebensstil einen entscheidenden Anteil. Wer sich wenig bewegt und vor allem viel und lange sitzt, riskiert krank zu werden.

Mehr noch, inzwischen konnte auch nachgewiesen werden, dass es sich auf unsere Lebenserwartung auswirkt, wenn wir viel und lange sitzen. Eine amerikanische Studie aus dem Jahr 2012 stellt diesen Zusammenhang unzweifelhaft her* (Katzmarzyk und Lee). Laut Studie steigt die Lebenserwartung erwachsener Amerikaner um zwei Jahre, wenn die Studienteilnehmer weniger als drei Stunden täglich sitzen. Umgekehrt gilt: Je länger ein Mensch im Sitzen verbringt, desto gravierender sind die Auswirkungen auf die Gesundheit.

Moderne ergonomische Büromöbel mit höhenverstellbaren Tischen helfen, gesundheitliche Risken zu senken. Wer im Büro viel sitzen muss, kann durch regelmäßige Pausen und durch geeignete Büromöbel, die einen Wechsel der Körperhaltung und ein Arbeiten im Stehen ermöglichen, sein eigenes Risiko für Krankheiten senken, bei denen langes Sitzen ein Faktor darstellt, der sie begünstigt. Arbeit im Sitzen sollte häufiger durch Arbeit im Stehen oder körperliche Aktivitäten unterbrochen werden. Eine moderne ergonomische Büroausstattung ermöglicht ein gesünderes und angenehmeres Arbeiten, wenn man dadurch Sitzzeiten verkürzen kann.

Studie Nr. 1:

Katzmarzyk, Peter T. und I-Min Lee; "Sedantary behaviour and life expanctancy in the USA: a cause-deleted life table analysis.", BMJ open 2.4 (2012)

Link: https://bmjopen.bmj.com/content/2/4/e000828.full

Positionen am Elektrisch Höhenverstellbaren Schreibtisch

2. Einfache Lösung für Nacken- und Rückenschmerzen: Weniger sitzen!

Arbeitsplätze, die nach ergonomischen Kriterien gestaltet sind, tragen dazu bei, dass Arbeitnehmer und Selbstständige seltener über Nackenverspannungen und Nackenschmerzen und auch weniger über Rückenschmerzen oder eine verspannte Rückenmuskulatur klagen. Wer die Möglichkeit hat, seine Körperhaltung zu verändern, fühlt sich während der Arbeit wohler, hat weniger Schmerzen und spürt die Entspannung im Rücken und im Nackenbereich augenblicklich.

Nackenschmerzen sind genau wie Rückenschmerzen weit verbreitet und oft auf Muskelverspannungen zurückzuführen. Die Schmerzen beschränken sich nicht nur auf den Bereich der Halswirbelsäule, sondern äußern sich als Schmerz in der Schulter oder als Kopfschmerzen im Hinterkopf, wobei die Schmerzen in den Arm strahlen können. Auch eine verspannte Rückenmuskulatur macht sich nicht nur im Rückenbereich bemerkbar.

Eine an der der Cornell-Universität durchgeführte Studie* belegt, dass sich höhenverstellbare Schreibtische unvermittelt auf das körperliche Wohlbefinden auswirken.
Und das nach einer Nutzungsdauer von nur vier bis sechs Wochen! Teilnehmer, die die Wahl zwischen einem Schreibtisch mit fixierter Tischhöhe und einem höhenverstellbaren Schreibtisch hatten, entschieden sich zu mehr als 80 Prozent für den höhenverstellbaren Schreibtisch. Sie fühlten sich am Arbeitsplatz wohler, hatten vor allem nachmittags weniger Durchhänger und sagten aus, produktiver zu arbeiten.

Zitate von Studienteilnehmern:

"Ich würde den Tisch gern behalten. Er sorgt dafür, dass ich mich viel besser fühle. Ich hatte ständig Nackenprobleme, aber seit ich diesen Tisch verwende, fühle ich mich deutlich besser. Bitte lassen Sie uns die Tische weiterhin nutzen!"

"Herzlichen Dank für die Möglichkeit, den höhenverstellbaren Tisch zu nutzen. Er hat die Art und Weise, wie ich arbeite, definitiv verändert. Ich hoffe, ich kann ihn auch in Zukunft nutzen."

"Definitiv besser als feste Arbeitshöhen. Der Tisch erinnert mich auch daran, Pausen zu machen, mich zu dehnen und die Höhe wieder zu verändern."

"Sobald ich Schmerzen verspürte, verstellte ich die Höhe des Tisches und merkte augenblicklich, dass der Schmerz entweder nachließ oder ganz verschwand. Dies ist besonders wichtig, wenn man lange Arbeitstage hat. Ich muss die Möglichkeit und die Flexibilität haben, um die Tischhöhe im Laufe des Tages zu verändern."

Studie Nr. 2

Hedge, Alan; "Effects of an electric height-adjustable worksurface on self-assessed musculoskeletal discomfort and productivity in computer workers." (METHODS 8 (2004): 9.

Link: https://ergo.human.cornell.edu/pub/hflabreports/eharep0904.pdf

zu unseren Schreibtischen Schaltfläche

3. Bewegung ist die beste Prävention gegen alle Arten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Durch übermäßiges Sitzen nimmt das Risiko, an einem Herzleiden zu erkranken, beträchtlich zu – je nach Sitzdauer um bis zu 54 Prozent! Dies weist eine Studie nach, an der mehr als 17.000 Kanadier teilgenommen haben*.

Immer mehr Menschen arbeiten heute im Büro und an Bildschirmarbeitsplätzen. Sie haben gar keine andere Wahl, als viele Stunden im Sitzen zu verbringen und meist bewegungslos auf einen Monitor zu starren. Die Gefahr von Bewegungsmangel für das Herz-Kreislauf-System wird meist unterschätzt, obwohl erwiesen ist, dass man Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Bewegung vorbeugen kann. Unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen fallen alle Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, die unbehandelt schwere Folgen haben können. Der Bewegungsmangel gehört zum wichtigsten Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, auf den der Einzelne Einfluss nehmen kann und der veränderbar ist. So kann man z. B. den Blutdruck senken, indem man mehr Bewegung in seinen Alltag einbaut. Bluthochdruck wirkt sich unter anderem auf das Herz, die Nieren und das Gehirn aus und kann zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen. Dazu gehören vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Regelmäßige Pausen, die mit leichten körperlichen Aktivitäten und Bewegung am Arbeitsplatz verbunden sind, können die dramatischen Folgen des Sitzens reduzieren, werden aber im hektischen Büroalltag allzu oft vergessen.

Es gibt Möglichkeiten, den Arbeitsplatz so zu gestalten, dass effektives, produktives und gleichzeitig gesundheitsförderndes Arbeiten im Büro möglich ist:

Ergonomisch optimierte Arbeitsplätze, die mit höhenverstellbaren Schreibtischen ausgestattet sind, sind eine wertvolle Präventionsmaßnahme gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Höhenverstellbare Schreibtische erinnern mit Hilfe eines Signals automatisch daran, dass es Zeit ist für Positionsveränderungen, leichte Beinaktivitäten oder ein paar Dehnübungen. So wird der Kreislauf gesund angekurbelt und gleichzeitig nehmen auch Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Konzentration wieder zu.

Studie Nr. 3:

Katzmarzyk, Peter T. et al.; "Sitting time and mortality from all causes, cardiovascular disease, and cancer." Md Sci Sports Exerc 41.5 (2009): 998-1005

Link: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19346988


4. Mit Bewegung gegen Übergewicht und Adipositas

Schlank im Stehen? Experten haben nachgewiesen, dass eine Tätigkeit im Stehen mehr Kalorien verbraucht als die Arbeit im Sitzen.

Unser heutiger Lebensstil, der durch zu häufiges und zu langes Sitzen gekennzeichnet ist, gilt als Risikofaktor Nr. 1 für Gewichtsprobleme, mangelnde Fitness und eingeschränktes Wohlbefinden. Studien der WHO haben ergeben, dass dies inzwischen ein weltweites Problem ist*. Bewegungsmangel und Übergewicht stehen laut WHO auf Platz 4 und 5 der Liste der häufigsten Todesursachen. Damit haben sie einen ähnlich schwerwiegenden Effekt auf die Gesundheit wie Rauchen und zu hohe Blutzuckerwerte, die Platz 3 belegen.

Eine Studie, die an der University of North-Carolina mit 393 Call-Center-Mitarbeitern durchgeführt wurde, ergab außerdem, dass über 60 Prozent der Teilnehmer im Schnitt 7,2 kg Körpergewicht zugenommen hatten, nachdem sie 8 Monate lang ausschließlich im Sitzen verbracht hatten*.
Man geht davon aus, dass Übergewicht ein selbstbeständiger Risikofaktor für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist. Es fördert außerdem das Auftreten anderer Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie etwa Diabetes Typ 2.
Übergewicht ist eine Folge der Kombination aus falscher Ernährung und Bewegungsmangel. Ein übergewichtiger Mensch nimmt über die Nahrung mehr Kalorien zu sich als er durch Bewegung verbrennt. Sowohl auf seine Ernährung als auch auf seine Bewegung kann der Mensch Einfluss nehmen.

Höhenverstellbare Schreibtische helfen gegen Bewegungsmangel am Schreibtisch. Wer am Arbeitsplatz in Bewegung bleibt, fühlt sich fitter und leidet seltener an Übergewicht.
Tipps für gesundheitsförderndes Arbeiten am Schreibtisch:

Reduzieren Sie die Dauer der sitzenden Tätigkeit!

Stehen Sie immer wieder auf!

Unterbrechen Sie das Sitzen einmal stündlich, besser noch alle 40 Minuten!

Nutzen Sie einen höhenverstellbaren Schreibtisch, der Sie regelmäßig an Pausen erinnert!

Bonusmaterial: Schreibtisch-Workout

Studie Nr. 4

World Health Organization, ed. Global health risks: mortality and burden of disease attributable to selected major risks. World Health Organization, 2009

Link: https://www.who.int/healthinfo/global_burden_disease/GlobalHealthRisks_report_full.pdf

Studie Nr. 5

Boyce, Robert W. et al.; "Physical activity, weight gain and occupational health among call centre employees." Occupational medicine 58.4 (2008): 238-244

Link: https://academic.oup.com/occmed/article/58/4/238/1481410

Sparen Sie mit unseren Spar-Bundles Schaltfläche

 

5. Gesunde Augen durch abwechslungsreiches Arbeiten

Wie anstrengend Bildschirmtätigkeit für unsere Augen ist, merken wir oft erst, wenn wir im Urlaub am Strand oder in den Bergen erstaunt feststellen, dass wir unsere Brille viel seltener benötigen.

Warum das so ist, hat eine japanische Studien an der Keio Universität herausgefunden*. Die Wissenschaftler untersuchten ein bestimmtes Protein in der Tränenflüssigkeit japanischer Büroangestellter. Dabei fanden sie heraus, dass die Konzentration des Proteins MUC5AC in der Tränenflüssigkeit umso stärker abnahm, je länger die Testpersonen vor dem Bildschirm saßen. Nach mehr als sieben Stunden Sitzen hatten sie annähernd die gleichen Werte erreicht wie Patienten, die unter einer Benetzungsstörung leiden.
Die Abnahme von MUC5AC in der Tränenflüssigkeit ist nicht nur messbar, sondern auch spürbar. Viele, die im Büro oder Homeoffice viele Stunden am Monitor arbeiten, kennen das Gefühl von trockenen Augen. Grund für die Abnahme dieses Proteins ist laut Studie das Verhalten des Menschen vor dem Bildschirm, der die Augen weit geöffnet hat und viel weniger blinzelt als Personen, die andere Tätigkeiten ausüben.

Auch an Büroarbeitsplätzen ist es möglich, seinen Augen zwischendurch eine Ruhepause zu gönnen. Wer in ergonomisch optimierte Schreibtischlösungen investiert, ermöglicht seinen Mitarbeitern, an regelmäßige Pausen zu denken, Positionswechsel vorzunehmen und dabei auch ihren Augen etwas Gutes zu tun.

Studie Nr. 6

Uchino, Y. et al.; "Alteration of Tear Mucin 5AC in Office Workers Using Visual Display Terminals: The Osaka Study", JAMA ophthalmology (2014)

Link: https://jamanetwork.com/journals/jamaophthalmology/fullarticle/1878735


6. Diabetesrisiko senken durch Bewegung

Selbst leichte körperliche Betätigungen senken das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Mehr noch, regelmäßige leichte Bewegungen wirken sich positiver aus als ein intensives sportliches Training, das nur ein- oder zweimal pro Woche ausgeübt wird. Bewegung sollte daher nicht auf die Zeit nach der Arbeit verlegt und lediglich als Ausgleich betrachtet werden, sondern ein integraler Bestandteil des Alltags sein.

Das hat eine Studie an der University of Leicester* eindeutig gezeigt. Die Studie ergab außerdem, dass insbesondere ununterbrochenes langes Sitzen die Blutzuckerwerte dramatisch steigen lässt und damit die Gefahr erhöht, an Diabetes Typ 2 zu erkranken.

Die Wissenschaftler beschäftigten sich eingehend mit einem bereits häufig untersuchten Enzym namens LPL (Lipoproteinlipase). Es sorgt dafür, dass Triglyceride im Blutkreislauf aufgespalten und in Energie umgewandelt werden, und es regelt das Niveau des HDL-Cholesterins, das als "gutes" Cholesterin bekannt ist und für alle Stoffwechselvorgänge im Körper eine wichtige Funktion übernimmt.

Im Tierversuch wurde schon häufiger gezeigt, dass der LPL-Spiegel in Bewegung oder bei stehenden Tieren bis zu 10x höher ist als bei Inaktivität. Mehr noch: Der Spiegel sinkt augenblicklich ab, nachdem die Tiere sich hingelegt haben, egal, wie aktiv sie zuvor waren.

Stundenlanges ununterbrochenes Sitzen reduziert folglich die Ausschüttung von Lipoproteinlipase in den Blutgefäßen. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Ergebnisse sich auf den Menschen übertragen lassen, und empfehlen deshalb, jede Gelegenheit zu nutzen, um sitzende Tätigkeiten zu unterbrechen*.

Höhenverstellbare Schreibtische erlauben es, unterschiedliche Arbeitspositionen einzunehmen, und erinnern Sie regelmäßig daran, dass es Zeit wird aufzustehen.
"Treffen Sie jeden Tag aufs Neue kleine Entscheidungen, die dafür sorgen, dass der Anteil an Bewegung im Vergleich zum Anteil an sitzender Tätigkeit höher wird. Stehen Sie auf, während Sie telefonieren. Die Summe macht den Unterschied."

Marc Hamilton, PhD Professor (Pennington Biomedical Research Center)

Studie Nr. 7

Henson, J. et al.; "Associations of objectively measured sedentary behaviour and physical activity with markers of cardiometabolic health." Diabetologia 56.5 (2013): 1012-1020

Link: https://link.springer.com/article/10.1007/s00125-013-2845-9

Studie Nr. 8

Hamilton, Marc T. et al.; "Too little exercise and too much sitting: inactivity physiology and the need for new recommendations on sedentary behaviour." Current cardiovascular risk reports 2.4 (2008) : 292-298

Link: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3419586/

 

zu unseren Produkten Schaltfläche


7. Krebserkrankungen vermeiden durch bewegtes Arbeiten

Ein ausgewogener Lebensstil ist die beste Vorsorge gegen Erkrankungen – das gilt auch für Krebserkrankungen, insbesondere für häufige Krebsarten wie Brust- oder Darmkrebs.

Bewegungsmangel ist nicht der einzige Risikofaktor, der Krebserkrankungen begünstigen kann. Aber wir verbringen einen großen Teil unserer Lebenszeit sitzend am Arbeitsplatz und sollten unsere Verhaltensweisen deshalb auch dort anpassen, statt dies nur in unserer Freizeit zu tun.

Eine Analyse des American Institute for Cancer Research* hat ergeben, dass es geschätzt 100.000 neue Krebsfälle pro Jahr in den USA gibt, die auf übermäßiges Sitzen und Bewegungsmangel zurückzuführen sind.

Auch im Büroalltag kann für mehr Bewegung gesorgt werden. Höhenverstellbare Schreibtische und mehr Möglichkeit, zwischendurch die sitzende Arbeitsposition zu verlassen, können einen entscheidenden Beitrag zur Gesunderhaltung leisten.
"Durch mehr Bewegung könnten in den USA fast 100.000 Fälle von Brust- und Darmkrebs-Neuerkrankungen pro Jahr verhindert werden. Das sind konservative Schätzungen."

Dr. Christine Friedenreich, PhD (Alberta Health Services in Canada)

Studien Nr. 9

Boyle, Terry et al.; "Long-term sedentary work and the risk of subsite-specific colorectal cancer." American journal of epidemiology 173.10 (2011): 1183-1191

Link: https://academic.oup.com/aje/article/173/10/1183/184892

Studie Nr. 10

McTiernan, Anne; "Mechanisms linking physical activity with cancer", Nature Reviews Cancer 8.3 (2008): 205-211.

Link: https://www.nature.com/articles/nrc2325


8. Aktiv die eigene Gehirnleistung erhöhen

Bleiben Sie in Bewegung: Was für den Körper gilt, gilt auch für die geistigen Fähigkeiten eines Menschen. Wer sich aktiv um die körperliche Fitness bemüht, sorgt auch dafür, dass die Gehirnleistung bis ins hohe Alter erhalten bleibt. Umgekehrt führen Bewegungsmangel und insbesondere ständiges Sitzen nachweislich dazu, dass unsere geistigen Fähigkeiten nachlassen und wir träge und langsam werden.

Bewegung macht also schlau!

Agnieska Burzynska vom Beckmann Institute fasst es folgendermaßen zusammen:

"Der physiologische Effekt, den zu langes Sitzen mit sich bringt, hat einen schädlichen Effekt auf das Gehirn, auch wenn man abends noch eine halbe Stunde Sport treibt."

Ein höhenverstellbarer Schreibtisch bietet die Möglichkeit, durch häufigere körperliche Bewegungen intensivere Impulse an das Gehirn zu senden und damit dauerhaft für höhere geistige Leistungen zu sorgen.
Studie Nr. 11

Burzynska, Agnieszka Zofia et al.; "Physical Acitivity and Cardiorespiratory Fitness are Beneficial for White Matter in Low-Fit Older Adults." PloS one 9.9 (2014): e107413.

Link: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0107413

 

9. Wohlbefinden durch aktive Arbeitsplatzgestaltung

Bewegung hat auf das körperliche Wohlbefinden einen entscheidenden Einfluss. Studien haben sogar gezeigt, dass körperliche Betätigung auf erkrankte Personen den gleichen Effekt hat wie die Einnahme leichter Antidepressiva. Auch umgekehrt weisen Untersuchungen nach, dass das Risiko einer Depression durch Bewegungsmangel steigt.

In einer Studie, an der fast 9.000 Frauen teilnahmen*, zeigte sich, dass das Risiko, an einer Depression zu erkranken, bei Frauen, die mehr als sieben Stunden am Tag sitzen, bis zu 3x höher ist als bei Frauen, die weniger als vier Stunden am Tag sitzen und zusätzlich Sport treiben.


Wohlbefinden am Arbeitsplatz dank Elektrisch Höhenverstellbarer Schreibtische

Auch am Arbeitsplatz sollte man jede Möglichkeit nutzen, um dem Schreibtischstuhl zu entkommen! Ein höhenverstellbarer Schreibtisch, der sich an den individuellen ergonomischen Anforderungen anpassen lässt, sorgt für mehr Bewegung am Arbeitsplatz und kann auf lange Sicht depressive Erkrankungen vermeiden helfen.

Studie Nr. 12

Van Uffelen, Jannique GZ et al.; "Sitting-time, physical inactivity and depressive symptoms in mid-aged women." American journal of preventive medicine 45.3 (2013): 276-281.

Link: https://www.ajpmonline.org/article/S0749-3797(13)00319-X/abstract

 

10. Wirtschaftskraft steigern

Unternehmen mit gesunden Mitarbeitern und einem geringen Krankenstand sind wirtschaftlich am erfolgreichsten! Und das ist nicht nur so, weil sie geringere Kosten haben, sondern auch, weil gesunde Mitarbeiter effektiver und kreativer arbeiten, für ein besseres Betriebsklima sorgen und auch den Kunden ein gutes Gefühl vermitteln.

Hohe Krankenstände dagegen sorgen für einen Teufelskreis, aus dem Unternehmen schwer wieder herausfinden: Kollegen müssen für erkrankte Mitarbeiter einspringen, Arbeit bleibt liegen, Stress und Frust nehmen zu, es werden Fehler gemacht, Kunden sind unzufrieden oder wandern ab, die Wirtschaftsleistung des Unternehmens sinkt, usw.

Der wirtschaftliche Schaden durch chronische Rückenschmerzen beläuft sich auf bis zu 55 Milliarden Euro jährlich (Dr. Dietrich Grönemeyer; Mein Rückenbuch). Selbst vorsichtigere Schätzungen gehen von 17,5 Milliarden Euro jährlich aus*.

Der Fehlzeiten-Report der AOK aus dem Jahr 2013 ergab, dass Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems der häufigste Grund für Krankmeldungen waren*. Untersuchungen aller anderen Krankenkassen weisen seit Jahren das gleiche Ergebnis aus.

Nicht nur jeder einzelne Arbeitnehmer oder Selbstständige profitiert also davon, wenn er an seinem Arbeitsplatz optimale Bedingungen vorfindet, sondern auch Unternehmen. Und letztendlich ist die gesamte Wirtschaft und damit die Gesellschaft Nutznießer gesunderhaltender Maßnahmen am Arbeitsplatz.

Was auch immer getan wird, um für die Gesundheit am Arbeitsplatz zu sorgen, zahlt sich also in barer Münze aus!

Studie Nr. 13

Badura, Bernhard et al.; Fehlzeiten-Report 2013: Verdammt zum Erfolg - Die süchtige Arbeitsgesellschaft?, Springer-Verlag 2013.

Link: https://web.archive.org/web/20170614145128/https://aok-bv.de/imperia/md/aokbv/presse/medienservice/thema/ams-p_t_fzr_web.pdf

Studie Nr. 14

Booz&Company: "Volkswirtschaftliche Schäden aufgrund chronischer Erkrankungen von Arbeitnehmern nach Krankheiten", Handelsblatt Nr. 130, 09. Juli 2012, Seite 16.

Link: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/236799/umfrage/volkswirtschaftliche-schaeden-durch-chronische-erkrankungen-von-arbeitnehmern/

Zum 20-jährigen Firmenjubiläum

Sparen Sie 20€ mit dem Rabatt-Code ergo-20*
*gilt nicht für ergoEASY, ergoK, ergoX-Reihe
Sparen Sie 10€ mit dem Rabatt-Code ergo-10*
*gilt nur für ergoEASY, ergoK, ergoX, ergoX-Comfort
Rabatte nicht kombinierbar!
Angebote ausgenommen!

zu den Schreibtischen